Allergien und Heuschnupfen – wie können Heilpraktiker helfen

Allergien sind weit verbreitet, fast jeder Dritte Deutsche ist betroffen. Die Betroffenen haben häufig einen großen Leidensdruck. Jetzt im Frühling leiden viele Pollenallergiker unter den typischen Symptomen des Heuschnupfens. Juckende, tränende Augen, häufiges Niesen und eine ständig laufende Nase belasten den Alltag. Aber auch Abgeschlagenheit und ein allgemeines Krankheitsgefühl können auftreten. So wird die vermeintlich schönste Jahreszeit mit blühenden Bäumen und Sträuchern für viele Heuschnupfen-Patienten zur Qual.

So genannte Kreuzallergien erhöhen zudem die Wahrscheinlichkeit, auch auf bestimmte Lebensmittel wie z.B. Haselnüsse, Äpfel oder Sellerie allergisch zu reagieren.

Nahrungsmittelallergien sind ebenfalls ein großes Problem in unserer modernen westlichen Welt. Hier muss allerdings zwischen echten Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten unterschieden werden. Nach meiner Erfahrung als Ernöhrungsberaterin nach den 5 Elementen und TCM Heilpraktikerin in Köln stecken hinter vermeintlichen Unverträglichkeiten bestimmter Mahlzeiten oft andere Ursachen. Sowohl bei Heuschnupfen als auch bei dem Verdacht, dass einem nicht alle Lebensmittel gut bekommen, kann eine gründliche TCM-Anamnese unter Einbeziehung des Essverhaltens wertvolle Erkenntnisse liefern.

Auch in Verbindung mit schulmedizinischer Diagnostik und Therapie. Zur Abklärung von Allergien ist der Gang zum Arzt als erster Schritt anzuraten. Denn nur wenn man weiß, auf welche Pollen, Tierhaare oder andere Allergene man reagiert, kann man sie -soweit möglich – vermeiden. Und sich vom Arzt beraten lassen über Medikamente oder eine Desensibilisierung. Und es gibt auch lebensbedrohliche allergische Reaktionen wie einen anaphylaktischen Schock. Der kann z.B. durch einen Insektenstich ausgelöst werden, wenn eine entsprechende Allergie vorliegt. Patienten mit entsprechenden Allergien sollten sich daher vom Arzt ein Notfallmedikament verschreiben lassen und mit sich führen.

Allergie und Heuschnupfen – welche Behandlungsmethoden bieten Heilpraktiker

Aber auch die Naturheilkunde und Alternativmedizin bietet viele Ansätze, um Allergien zu behandeln. Bei der klassischen Homöopathie geht es darum, nach einer genauen Repertorisation durch einen homöopathisch ausgebildeten Heilpraktiker oder Arzt das individuell passende Mittel zu finden. In der Apotheke gibt es aber auch so genannte Komplexmittel gegen Heuschnupfensymptome, die einen Versuch wert sind. Eine weitere Möglichkeit sind Eigenblutbehandlungen z.B. mit der Allergostop-Therapie. Und die Traditionelle Chinesische Medizin bietet mit Akupunktur, Kräutertherapie und auch der 5-Elemente Ernährung Behandlungsmöglichkeiten.

Da Allergien ein Ausdruck einer Störung des Immunsystems sind, beziehen Heilpraktiker und Naturheilkundliche Ärzte in der Regel auch mit ein, ob die grundsätzlichen Funktionen der Grundregulation gestört sind. Ist die Darmschleimhaut und Darmflora in Ordnung und gibt es eventuell Belastungen mit Schwermetallen? Bei Bedarf kann dann eine Darmsanierung oder eine Entgiftungskur der erste Schritt einer Allergiebehandlung sein.

Möchten Sie wissen möchten, welche Ansätze zur Allergiebehandlung ich in meiner Heilpraktiker Praxis anbiete – ggf. auch in Zusammenarbeit mit meinen Heilpraktiker Kollegen in unserer Praxisgemeinschaft in Köln Bayenthal? Rufen Sie mich einfach an oder sende mir eine Mail.

Heilpraktiker Köln Praxis Sabine Kakizaki Heilpraktikerin Köln: Praxis für trad. chinesische Medizin (TCM), Akupunktur, 5-Elemente-Ernährung in Köln Bayenthal

Bernhardstraße 105
50968 Köln

 Telefon: +49 (0)221 99758467
 E-Mail: mail@praxis-kakizaki.de
 Web: