Gesund durch den Herbst mit TCM Traditioneller Chinesischer Medizin

 

Der Herbst zeigt sich hier in Köln momentan von seiner schönsten Seite. Ich genieße so oft es geht die wärmende Herbstsonne. Und nutze auch auf den kürzeren Wegen im Alltag zu Fuß oder per Rad den Blick auf die bunte Farbenpracht der Bäume für ein bewusstes Durchatmen und Loslassen der Gedanken. Loslassen und sich auf das Wesentliche konzentrieren – das geht im Herbst besonders gut. Woran das liegt? Das uralte Wissen der TCM mit seinem tiefen Bezug zum Rhythmus der Natur liefert anschauliche Antworten.

Loslassen, was nicht mehr gebraucht wird

Der Herbst wird in der chinesischen Medizin dem Element Metall zugeordnet. Nach der Fülle und Ausdehnung der Energie im Sommer ziehen sich die Energien im Herbst langsam wieder zurück und richten sich nach Innen. Alles was nicht mehr gebraucht wird, kann nun losgelassen werden. So wie die Bäume langsam ihre Blätter abwerfen, um sich auf den Winter vorzubereiten. Dadurch reduzieren sie den Verbrauch von Nährstoffen, um in der kalten und dunklen Jahreszeit überleben zu können. Die Essenz wird tief innen und in den Wurzeln bewahrt, um im nächsten Frühling wieder neu zu erwachen. So ähnlich funktioniert es auch bei uns Menschen. Als Heilpraktikerin nutze ich gern diese Bilder, um meinen Patienten anschaulich zu vermitteln, was sich ggf. in dieser Zeit in ihrem Körper zeigt. Auch emotional bemerken Sie vielleicht, dass Themen wie Loslassen von Vergangenem und Überholtem, Trauer und Abschied mehr ins Bewusstsein rücken.

Die Organe Lunge, Dickdarm und Haut werden dem Metallelemente zugeordnet. Auch sie haben wichtige Funktionen für die Ausscheidung, also das Loslassen. Im Herbst ist die vorherrschende Energie die Trockenheit (auch wenn es häufiger regnet). Viele Menschen bemerken nun häufiger trockenere Haut oder auch Verstopfung. Und Erkrankungen der Atemwege, die der Lunge zugeordnet sind, resultieren u.a. auch darin, dass trockenere Schleimhäute im Nasen-/Rachenbereich und in den Bronchien die Vermehrung von Viren und Bakterien begünstigen.

Immunsystem stärken im Herbst

Heilpraktiker legen großen Wert auf Prävention und Stärkung der Selbstheilungskräfte. So halte ich es auch mit meinem Angebot in meiner Naturheilpraxis hier in Köln Bayenthal. Nutzen Sie den Herbst für immunstärkende Maßnahmen. Je nach individueller Konstitution können Sie mit Akupunktur, Kräutertherapie oder auch sanften Entgiftungskuren gut unterstützen. Für Menschen mit Heuschnupfen beispielsweise ist es eine günstige Zeit, jetzt mit einer Akupunkturbehandlung zu starten. Damit kann man das System für das kommende Frühjahr stärken. Aus Sicht der 5-Elemente-Ernährung wird empfohlen, in den Herbstmonaten mit dem scharfen Geschmack die Abwehrkräfte zu unterstützen. Setzen Sie doch häufiger mal Gerichte mit Porree, Rettich oder Radieschen auf den Speiseplan und würzen Sie mit frischem Meerrettich. Gegen die Trockenheit bieten sich besonders Birnen und auch Äpfel an, die es momentan auch erntefrisch gibt. Idealerweise gekocht oder gedünstet, als leckeres Birnenkompott oder im saftigen Apfelkuchen.

Nutzen Sie mein Kontaktformular oder rufen Sie mich an.

 

Heilpraktiker Köln Praxis Sabine Kakizaki Heilpraktikerin Köln: Praxis für trad. chinesische Medizin (TCM), Akupunktur, 5-Elemente-Ernährung in Köln Bayenthal

Bernhardstraße 105
50968 Köln

 Telefon: +49 (0)221 99758467
 E-Mail: mail@praxis-kakizaki.de
 Web: